Klettern entlang der Gischt

Der Fallbach-Klettersteig im Maltatal ist ein ganz besonderes Erlebnis. Kurzer Anstieg, knackiges Anforderungsprofil und trotzdem 240 Kletter-Höhenmeter charakterisieren diesen Steig, der hiermit Sportkletterelemente mit alpinen Kletteraspekten verbindet. Nur 20 Autominuten vom Gasthof Preis entfernt, zudem am Einstieg ein herrlicher Wasserspielplatz; was will man mehr?

Blick auf den Fallbachfall kurz nach dem Einstieg.

Wenig späterdie erste C/D-Stelle.

Erfrischender Ausblick!

Kurz nach einer Ausstiegsmöglichkeit wird ein nettes Brückchen überquert…

Unter einem mächtigen Felsdach befindet sich das Wandbuch. Gerade noch rechtzeitig vor der schwierigsten Stelle des gesamten Steigs. Sie ist mit E bewertet ist – der höchsten Bewertung, die für Klettersteige vorgesehen ist.

Also nichts wie rein ins Vergnügen. Hier heißt es nochmal alle Kräfte mobilisieren!

Mit kräftigen Zügen gehts auf das Dach, unter dem man gerade noch am Wandbuch-Eintrag ausruhen konnte…

Geschafft! Und hinten rauscht der Fallbachfall, der höchste Wasserfall Kärntens.

Sichtbar wird an Höhe gewonnen. Im Hintergrund die Aussichtsplattform, an der sich eine Ausstiegmöglichkeit befindet (maximale Schwierigkeit bis dorthin D). Weiter in der Tiefe der Aussichtspunkt für alle, die den Fallbachfall lieber von unten anschauen…

Kurz vor dem Ausstieg; im Hintergrund das Maltatal talaufwärts.

Und dann ist das Becken erreicht, aus dem der Fallbachfall über 200m in die Tiefe stürzt…!

Der Abstieg erfolgt über einen schönen Wanderpfad, zum Teil mit Drahtseil versichert, in gut 20 Minuten zurück zum Parkplatz “Fallbachfall”. Am Auto angekommen, kann man sich in aller Ruhe nochmal seine Tour anschauen.

Für den Klettersteig wird am Wasserspielplatz eine Gebühr von 3 Euro erhoben. Danach kann man den Steig allerdings während der ganzen Saison beklettern. Es muss an dieser Stelle gesagt werden, dass eine solche Gebühr für einen Steig dieser Qualität und mit dieser hervorragenden Absicherung durchaus gerechtfertigt ist. Schließlich ist mit der Wartung und Instandhaltung einer solchen Anlage auch ein gewisser finanzieller Aufwand verbunden.

3 Kommentare zu „Klettern entlang der Gischt“

  1. Bauer Heinrich sagt:

    Lieber Thomas! Danke für die tollen Fotos dieser Klettersteig hat es in sich. Aber Deine Frau ist locker super drauf.
    lg Bauer Heinrich

  2. Ute Feistle sagt:

    Liebe Ute, lieber Thomas. Das sieht ja klasse aus. Respekt und Gratulation. Das scheint ja echt eine schöne Gegend zu sein.
    Liebe Grüße, Ute